Über mich


Foto © Christopher Ludwig
Foto © Christopher Ludwig

Wie ich zur Mediation kam

Ich bin in Köln geboren und war - als Kind einer Medienstadt - zunächst an einem beruflichen Weg in den Medien interessiert. Während meines Studiums habe ich jedoch schnell gemerkt, dass mich nicht nur die öffentliche, sondern auch die interpersonelle Kommunikation interessiert, und zwar auf eine andere, noch sinngebendere Weise. Während meines Masterstudiums fiel mir das Buch "Gewaltfreie Kommunikation - eine Sprache des Lebens" von Marshall Rosenberg in die Hände. Es gehört zur Grundlagenliteratur der Mediation und hat mich letztlich zur Mediation gebracht.

 

Ich schloss mein Studium ab und verfolgte weiterhin meine berufliche Laufbahn in den Medien. Währenddessen lies mich jedoch das Interesse an der Mediation nicht los. So entschloss ich mich 2018 für eine Ausbildung zur Mediatorin bei Klären und Lösen und ihrem Partner Rheinmediation in Köln. Seither arbeite ich in der Mediation und Konfliktberatung als auch weiterhin in den Medien. Mir gefällt diese Kombination sehr gut, da ich so die Nähe zu Konflikten in der Arbeitswelt aufgrund meiner eigenen alltäglichen Erlebnisse beibehalte.

 

Was Mediation für mich bedeutet

Tagtäglich werden wir damit konfrontiert, dass unterschiedliche Interessen und Bedürfnisse aufeinander treffen und Konflikte entstehen. Ich habe dies selbst in vielen Bereichen meines Lebens erlebt: Als Scheidungskind, als Angestellte in unterschiedlichen Unternehmen, als Freiberuflerin, als Mutter und als Ehefrau.

 

Mediation heißt für mich, Konflikte als Chance zur Entwicklung zu nutzen: Sowohl die Verschiedenheit und die  Bedürfnisse des Anderen anzuerkennen als auch einen gemeinsamen Weg sichtbar zu machen. Somit ist Mediation für mich ein wichtiger Baustein für ein besseres Zusammenleben.

 


Ausbildung und Berufserfahrung

  • 2006-2012: Studium in Wien und Düsseldorf  (Kommunikations-, Medien- und Kulturwissenschaften)
  • 2013-2015: Trainee Designmanangement / WDR
  • 2016-2019: Freiberufliche Producerin / WDR
  • 2018-2019: Ausbildung zur Mediatorin nach dem Mediationsgesetz und den Standards des BM
  • seit 2019: freiberufliche Mediatorin
  • 2019-2021: Kino Gesellschaft Köln
  • 2021-heute: Filmhaus Köln      

Kooperationen