Ablauf einer Mediation


1. Vorgespräch

Zuerst findet ein Vorgespräch statt, in dem Sie überprüfen können, ob Mediation für Sie der richtige Weg zur Konfliktlösung ist. Hier klären wir auch die genauen Rahmenbedingungen,

wie die Rolle der MediatorInnen, Organisatorisches, Kosten, etc.

2. Mediationsverfahren

Haben Sie sich zu einer Mediation entschieden, startet der eigentliche Mediationsprozess. In der Regel sind mehrere Sitzungen à 60-90 Minuten notwendig.

 

Zunächst arbeiten wir die Themen heraus, die geklärt werden sollen. Dann behandeln wir diese nacheinander. Wir MediatorInnen achten dabei auf Ausgewogenheit und übersetzen das Gesagte so, dass es für die andere Seite hör- und verstehbar wird. Mit dem Ziel, wieder zu einem gegenseitigen Verständnis zu kommen und offen für Lösungen zu werden. Im nächsten Schritt erarbeiten wir gemeinsam Lösungen und überprüfen diese auf ihre Umsetzbarkeit. Je nach Bedarf können sie in einer schriftlichen Vereinbarung festgehalten werden.

 

In der Regel begleiten zwei MediatorInnen den Mediationsprozess. Dies hat sich in der Praxis bewährt. Abhängig vom Konflikt und von Ihren Bedürfnissen stehe ich Ihnen aber auch selbstverständlich allein zur Verfügung.


Optional: Rechtliche Überprüfung

Je nachdem, welche Themen bearbeitet und welche Vereinbarungen getroffen wurden, kann es sinnvoll sein, vor Unterzeichnung den Rat durch Rechtsanwälte oder Steuerberater einzuholen oder die Vereinbarung notariell beglaubigen zu lassen.